Web-Agentur 72

Hanfbachschule Möglingen

Aktuell

Jahresbericht 2021

Seit dem 1. Februar 2014 ist die Diakonie- und Sozialstation Ludwigsburg gGmbH mit der Organisation, Durchführung und Koordination der Maßnahme JobCoach an der Hanfbachschule in Möglingen beauftragt. JobCoach bietet Schülerinnen und Schülern Unterstützung, Beratung und Begleitung beim Übergang von der Schule in den Beruf. Ehrenamtliche Patinnen und Paten setzen als Coaches ihre Erfahrungen und Fähigkeiten ein, um die Chance auf einen guten Schulabschluss und auf einen Ausbildungsplatz zu erhöhen. Sie unterstützen die Jugendlichen in einer schwierigen Lebensphase, in der es darum geht, sich über den späteren Berufs- und Lebensweg klar zu werden. Sie begleiten sie bei der Suche nach Praktikumsplätzen und bei der Kontaktaufnahme zu möglichen Ausbildungsbetrieben. Sie sind somit zugleich Bindeglied zwischen den Jugendlichen, ihren Eltern, der Schule und den Ausbildungsbetrieben und bedeutende Bestandteile eines gut funktionierenden Gemeinwesens.

Der bei unserer Diakonie- und Sozialstation angestellte Koordinator Heinz-Dieter Thomas ist ein wichtiger und zwingend notwendiger Ansprechpartner für alle beteiligten Personen und Organisationen.

  • Er ist Ansprechpartner für die Coaches und berät diese bei auftretenden Problemen und in ihrer jeweiligen Kontaktsituation mit den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern.
  • Er organisiert und leitet die monatlichen JobCoach-Treffen, die hauptsächlich dem gegenseitigen Austausch und der fachlichen Information dienen.
  • Er vertritt JobCoach im Sozialraum und versucht regelmäßig, weitere Patinnen und Paten zu gewinnen.
  • Er vermittelt zwischen den jeweils berechtigten Vorstellungen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler, ihren Eltern, der Schule und denen der Coaches. Dabei hat er einen Blick für die unterschiedlichen Erwartungen der Akteure, die nicht immer „ganz passgenau“ sind.
  • Es ist seine Aufgabe, sich neu entwickelnde Bedarfe der Schülerinnen und Schüler und der Arbeitswelt zusammen mit den Verantwortlichen der Hanfbachschule und mit den Coaches zu erkennen und die Arbeit von JobCoach entsprechend anzupassen.

Über die Jahre ist Heinz-Dieter Thomas zu einem wichtigen und unverzichtbaren Begleiter für alle Beteiligten geworden. Durch sein strukturiertes Vorgehen und seine inzwischen entstandenen tragfähigen Beziehungen ist es weiterhin möglich, die anfallende Arbeit in ihrer jeweiligen Ausgestaltung mit einem Stellenanteil von ca. 15 % erfolgreich zu erledigen und somit seinen fachlichen Aufgaben und der Verantwortung des Trägers gegenüber den Geldgebern, Sponsoren und Spendern in vollem Umfang gerecht zu werden.

Bevor wir Sie im Folgenden über die von unserem Koordinator Heinz-Dieter Thomas im Jahr 2021 erbrachte Arbeit informieren, möchten wir uns ganz herzlich bei ALLEN an der Maßnahme JobCoach direkt beteiligten Personen bedanken. Die Corona- Pandemie war auch für JobCoach sehr herausfordernd – wir sind froh und dankbar, dass bisher alle Beteiligten gesund durch diese schwierige Zeit gekommen sind.

Unser besonderer Dank geht an die im Jahr 2021 beteiligten ehrenamtlichen Patinnen und Paten. Dies waren Frau Berg, Frau Maier, Frau Werner, Frau Robé, Frau Rothermel, Frau Stark, Herr Schmid, Herr Ulrich und Herr Tubandt.
Unser Dank geht darüber hinaus an Herrn Peter Schmid als Sprecher der Job Coach-Gruppe, an die Herren Schober und Langer als Verantwortliche der Hanfbachschule, an die Verbindungslehrerin Frau Klewitz, an Frau Jakobsen von der Bildungsregion Ludwigsburg und an Herrn Thomas als Projektkoordinator unserer Diakonie- und Sozialstation. Ganz besonders möchten wir uns auch bei unseren Sponsoren, finanziellen Unterstützern und Förderern bedanken! Ohne deren großzügige Unterstützung wäre JobCoach auch im Jahr 2021 so nicht finanzier- und durchführbar gewesen.

Ein ganz besonderer Dank geht hierfür an

  • die Gemeinde Möglingen
  • die Alison und Peter Klein Stiftung in Eberdingen
  • die Evangelische Kirchengemeinde Möglingen
  • die Katholische Kirchengemeinde Möglingen

Sehr hilfreich für die Finanzierung von JobCoach ist der jährliche feste Zuschuss durch die Gemeinde Möglingen in Höhe von 6.000,- €. Diese Zusage wurde im Herbst 2020 für die Jahre 2021 und 2022 erneuert. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich beim Gemeinderat der Gemeinde Möglingen und bei Frau Bürgermeister Schwaderer.

Fachlicher Rückblick auf das Jahr 2021:

Wie in vielen Bereichen in unserer Gesellschaft wurde 2021, wie auch 2020, die fachliche Arbeit von JobCoach durch Corona stark beeinflusst. Wie im Jahresbericht 2020 erwähnt konnte Herr Thomas am 20.10.2020 beim Elternabend der 8er JobCoach vorstellen und bei den Eltern dafür werben. Bei den Schülerinnen und Schülern warb Herr Thomas gemeinsam mit Herrn Tim Schünemann dem Schulsozialarbeiter am 7.12.2020 für JobCoach und stellte die Arbeit und das Vorgehen von JobCoach den Schülern vor. Durch den 2. Lockdown im Dezember 2020 liegen bis Ende 2020 noch keine Rückmeldungen der Schülerinnen und Schülern vor. Dies änderte sich auch im Januar und Februar 2021 trotz erneutem Nachfragen durch die Lernbegleiter der 8ten Lernstufe nichts. Nach Meinung der Lehrerinnen und Lehrern hätten die Schülerinnen und Schüler durch Corona den Lockdown die ausgefallenen Berufsorientierungstage alles andere im Kopf nur nicht die Frage nach einer Begleitung und Unterstützung durch eine Coachin einen Coach. Gleichzeitig gab es im Rahmen der Kontaktbeschränkungen und dem Lockdown keine Möglichkeiten wo sich die Tandems hätten treffen können. So wurde gemeinsam mit der Schule beschlossen 2021 keine 14. Staffel zu starten. Während des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen bestand die Arbeit des Koordinators Herrn Thomas hauptsächlich darin durch Mail´s und Telefonate Kontakt zu den Coachinnen und Coaches zu halten. Im Oktober und November 2021 fanden dann doch 2 Coach-Treffen statt. Bei diesen Treffen ging es hauptsächlich darum sich über den Stand der Schülerinnen und Schüler die durch JobCoach begleitet wurden auszutauschen. Interessentinnen und Interessenten für die Arbeit eines Coaches zu informieren und zu überlegen wie es mit einer 15. Staffel 2022 weitergehen könnte. Berufsorientierungs-Tage, Workshops, Bewerbungstraining mit Video, die teilweise schon geplant waren, wurden dann doch wieder abgesagt oder fanden wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Auch im Herbst 2021, am 11. und 12. Oktober warb Herr Thomas mit der Vorstellung von JobCoach bei den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern beim Elternabend der 8ten Lernstufe für Teilnahme bei JobCoach und bot Begleitung und Unterstützung durch eine Coachin einen Coach an. Bis Mitte Dezember meldeten sich 6 Interessierte die sich eine Begleitung durch einen JobCoach wünschen. Im selben Zeitraum meldeten sich Frau Frank und Frau Seibert und erklärten ihr Interesse als ehrenamtliche Mitarbeiter bei JobCoach mitarbeiten wollen und die Begleitung eines Schülers einer Schülerin übernehmen. Herr Ganßer, der sich schon 2020 gemeldet hat, wartet Pandemiebedingt immer noch auf seinen Einsatz als Coach, der nun für 2022 geplant ist. So stehen mit 3 altgedienten Coaches für 2022 6 Schülerinnen und Schüler und 6 Coaches bereit und warten darauf, gemeinsam beginnen zu können. Das Zusammenfinden der Tandems und der gemeinsame Start ist für Januar / Februar 2022 geplant, immer mit der Voraussetzung, dass uns Corona wieder keinen Strich durch die Rechnung macht.

Wo Menschen neu hinzu kommen gibt es auch immer wieder Menschen die JobCoach verlassen. Im Frühjahr 2021 ist Frau Magdalena Betz, eine tolle Mitstreiterin, nach kurzer Krankheit überraschend gestorben. Wir trauern um sie und danken postum für ihren Einsatz und ihr Engagement. Von Seiten der Diakonie und Sozialstation wird als Bereichsleiter Herr Burkhardt nicht mehr zur Verfügung stehen, er verlässt die Diakonie und Sozialstation auf Ende des Jahres 2021 in den wohlverdienten Ruhestand. Auch ihm sei für seine Begleitung und seinen Einsatz für JobCoach herzlich gedankt. Eine weitere sehr wichtige Person beendet Ende 2021 sein Engagement bei JobCoach. Herr Peter Schmidt war seit 2008 dabei und hat viele Jugendliche begleitet. Seit 2010 war Herr Schmid zusätzlich Sprecher der Coaches und immer an der Weiterentwicklung von JobCoach maßgeblich beteiligt. Ihm kann im Namen aller Beteiligten nicht genug gedankt werden.

Nichts desto trotz bleibt die Suche und das Finden von neuen Coaches eine wichtige und schwierige Aufgabe. Unterstützung hierbei erfährt Herr Thomas als Koordinator immer wieder durch den Stamm der „altgedienten“ Ehrenamtlichen, die seit langem dabei sind, dabeibleiben und auch immer an der Weiterentwicklung der Arbeit interessiert sind. Deshalb zum Schluss dieses Jahresberichts die große Bitte: Helfen Sie alle mit, weitere Coaches zu finden! Damit wir auch im nächsten Jahr 2023 mit einer weiteren neuen und dann mit der 16. Staffel starten können.

Erwin Burkhardt, Bereichsleiter         Heinz-Dieter Thomas, Koordinator


 

JobCoach schickt 6 neue Tandems auf die Reise

Trotz Corona Pandemie und den damit zusammenhängenden Einschränkungen für größere Treffen haben im Laufe des Februar 6 neue Tandems durch das Angebot von JobCoach an der Hanfbachschule sich getroffen, sich gegenseitig bekannt gemacht und mit der gemeinsamen Reise in die Zukunft begonnen. JobCoach ist ein Angebot an der Hanfbachschule bei der engagierten Erwachsenen als Coach Schülerinnen und Schüler ab der 8ten Lernstufe beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung in einen Beruf begleiten und unterstützen. Durch die Kontakteinschränkungen haben sich die 6 interessierten Schülerinnen und Schüler jeweils mit ihrem bis dahin unbekannten Coachinnen und Coaches in der Schule zu einem 1. Termin getroffen. In den vergangenen Jahren fand dieses Treffen als Auftaktveranstaltung definiert gemeinsam mit allen Coaches und den Schülerinnen und Schülern statt. Bei diesem Treffen geht es darum sich bekannt zu machen, sich ein wenig kennen zu lernen, Kontaktdaten auszutauschen und zu besprechen wann und wo sie sich in Zukunft treffen um diese Reise in die Zukunft anzutreten. Wohin es auf dieser Reise geht entwickelt sich im Laufe der Zeit. Geht es direkt nach dem Hauptschulabschluss in eine Ausbildung oder führt der Weg über eine weiterführende Schule oder dem Verbleib an der Hanfbachschule zum Realschulabschluss und dann in eine Ausbildung oder sogar noch weiter auf die Schule. Spannend bei diesen entstandenen Treffen ist immer die Frage, passt die Chemie zwischen Coach und Jugendlichen, können die beiden miteinander, können sie sich aufeinander einlassen. Bis Jetzt hinterlässt ein erster Eindruck Positives vermuten. Wir wünschen allen Tandems auf ihrem gemeinsamen Weg viel Erfolg.

Damit wir auch im nächsten Jahr das Angebot von JobCoach an der Hanfbachschule aufrechterhalten können suchen wir weiterhin engagierte Erwachsene die als Coach Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in die Zukunft, in eine Ausbildung, begleiten und unterstützen. 
Weitere Informationen finden sie auf der Homepage der Hanfbachschule unter der Rubrik JobCoach. Zusätzlich steht ihnen für weiter Informationen und Fragen unser Koordinator Herr Thomas zur Verfügung. Seine Kontaktdaten sind: Mail hd.thomas(at)evk-lb.de oder per Telefon über das Büro der Diakonie- und Sozialstation Ludwigsburg gGmbH mit der Nr. 07141 95 42 830

Heinz-Dieter Thomas Koordinator JobCoach


 

Langjähriger JobCoach beendet seine ehrenamtliche Tätigkeit

Jürgen Peter Schmid verlässt Jobcoach nach fast 14 Jahren. Nachdem nach so vielen Jahren das Feuer für diese wichtige Arbeit in ihm nicht mehr so richtig brenne, sei jetzt die Zeit für ihn gekommen, um bei JobCoach aufzuhören.

Peter, wie er von allen „JobCoachlern“ genannt werden will, ist von Anfang an beim ehemaligen Projekt dabei. Schon im Jahr 2008 hat er beim Start der 1. Staffel seine Arbeit als Coach begonnen. Die Coaches von JobCoach begleiten, beraten und begleiten jugendliche Schülerinnen und Schüler der Hanfbachschule ab der 8ten Klasse beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder in einen Beruf. Peter Schmid nutzte seine berufliche Erfahrung als Mitarbeiter einer Krankenkasse, in der er sich bis in leitende Positionen hochgearbeitet hatte. Diese Erfahrung und sein großes Wissen waren gepaart mit einem hohen Interesse und viel Begeisterung für Jugendliche, die Unterstützung, Begleitung und Förderung für einen guten Einstieg in die Ausbildung aus ganz unterschiedlichen Gründen benötigten.
Peter Schmid hat in dieser Zeit 6 Jugendliche erfolgreich begleitet. Es gab aber auch Jugendliche, die sich nach kurzer Zeit nicht mehr gemeldet haben oder denen die Zusammenarbeit mit ihm zu fordernd war und die die Zusammenarbeit mit ihm deshalb aufkündigten.
Manchmal zog aber auch er die Bremse, wenn Jugendliche z.B. ständig unpünktlich waren und einfach nicht zum ausgemachten Termin ohne eine vorherige Absage erschienen sind. Für Peter Schmid waren Zuverlässigkeit von beiden Seiten und gegenseitiger Respekt wichtige Grundlagen für eine förderliche Zusammenarbeit.
Nach seinen Highlights in der Zusammenarbeit mit den Jugendlichen gefragt, fallen ihm 2 Situationen mit Jungs ein, an die sehr schwer heranzukommen war. Sie waren beide am Anfang sehr verschlossen und es war kaum möglich, mit ihnen in Kontakt zu kommen.    Peter Schmid fand heraus, dass ein Jugendlicher gerne bastelte und Dinge reparierte. So gab er ihm ein kleines defektes Motorrad mit nach Hause. Nach 2 Tagen brachte ihm der Jugendliche das Motorrad repariert und fahrtüchtig zurück. Ab da war das Eis gebrochen und der Jugendliche öffnete sich – die Unterstützung beim Berufseinstieg konnte beginnen. Ähnlich lief es mit bei einem weiteren Jugendlichen: er öffnete sich erst und eine gute Zusammenarbeit begann, nachdem Peter Schmid zu Anfang jedes Treffens mit ihm eine Runde Mühle spielte.
Seit 2010 hat sich Peter Schmid zusätzlich als Sprecher der Coaches in der Lenkungsgruppe und in der Zusammenarbeit mit der Hanfbachschule engagiert. Er tat dies bis zu seinem Ausscheiden Ende 2021. Er hatte bei seinem Engagement und bei seinem hohen persönlichen Einsatz immer die Situation und den jeweiligen Bedarf der Jugendlichen und die Qualität des Angebotes JobCoach an der Hanfbachschule im Auge.

Lieber Peter Schmid, wir alle danken dir ganz herzlich für deinen großen, vorbildlichen Einsatz und für deine langjährige Mitarbeit bei JobCoach. Du hast bleibende Spuren hinterlassen - und das ist gut so.

Diesem Dank schließen sich alle anderen Coaches, die Schulleitung der Hanfbachschule mit allen Lehrerinnen und Lehrern, alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, die Diakonie- und Sozialstation Ludwigsburg als Träger des Angebots und nicht zuletzt ich als Koordinator, der sehr viel von der Zusammenarbeit und vom Austausch mit Peter Schmid profitiert hat, an.

Heinz-Dieter Thomas