Web-Agentur 72

Hanfbachschule Möglingen

Projekte der Schulsozialarbeit

Das Theater Q-rage zu Gast am Schulcampus Hanfbach-/ Furtbachschule

Das Theater Q-rage zu Gast am Schulcampus Hanfbach-/ Furtbachschule

In Kooperation zwischen der Schulsozialarbeit der Hanfbach- und Furtbachschule und dem Jugendhaus JUfo fand am 18.09.2019 ein Theaterstück in den Räumlichkeiten des Jugendhauses zum Thema Gewaltprävention statt. Das Theaterstück „am Limit“ wurde vom Theater Q-rage geschrieben und dargestellt. Impulsgeber für das Stück ist der Verein „Ein Stern für Lena * Gegen Gewalt! e.V.“  Der Verein unterstützt gezielt Gewaltpräventionsprojekte an Schulen. Im Theaterstück selber ging es um Gewalterfahrungen und Grenzverletzungen (Mobbing), sowie um Handlungsspielräume, Verantwortung und Zivilcourage. Orientiert an der Lebenswelt der Jugendlichen, schafften es das Stück und die Künstler höchst authentisch und realistisch, die Jugendlichen zum Nachdenken und diskutieren anzuregen. So wurden die anwesenden Schülerinnen und Schüler durch die Schauspieler immer wieder aktiv ins Geschehen mit eingebunden und gezielt nach ihrer Meinung zu den Geschehnissen auf der Bühne befragt. Dadurch entstand schon während der Vorstellung ein sehr konstruktiver Dialog über Mobbing und die Folgen davon.

Im Anschluss gab es einen separaten Termin für jede einzelne Lerngruppe, um das Gesehene nochmal im Klassenverband aufzuarbeiten. Dafür besuchte Stefan Bettels, systemischer Coach und Erlebnispädagoge, jede Lerngruppe um das Theaterstück zu reflektieren und das Thema Gewalt und Zivilcourage zu vertiefen. So hatten die Schülerinnen und Schüler die Chance mit einer unbeteiligten Person über eigene Gewalterfahrungen zu sprechen und ihr Verhalten zu hinterfragen.

Wir bedanken uns beim Theater Q-rage-Team für das eindrucksvolle Stück „Am Limit“ und bei Herrn Bettels für die Möglichkeit zur Vertiefung des Themas Gewalt und Zivilcourage. Besonders bedanken möchten wir uns bei „Ein Stern für Lena * Gegen Gewalt! e.V.“, der durch die finanzielle Unterstützung das Projekt erst möglich gemacht hat. Wir bedanken uns außerdem bei allen Lerngruppen und Lehrkräften für die angenehme und reflektierte Mitarbeit.

Das Jufo-Team und die Schulsozialarbeit am Schulcampus Hanfbach- und Furtbachschule